FAQ 

Hier findest du einige häufig gestellte Fragen- und die Antworten dazu. Kurz und bündig. Wenn du detailliertere Informationen möchtest, dann schreib' mir einfach! 

Wichtig: Ich betreibe selbst keine Sprungschule, erhalte keine Provisionen oder Vermittlungsboni, sondern bin freiberufliche, unabhängige Ausbilderin. 

Aufgrund der Tatsache, dass ich beruflich und privat fast rund um die Uhr mit dem Thema Skydiving zu tun habe und die meisten Sprungplätze in Deutschland kenne, berate ich dich auf Basis von Erfahrungen, die ich dir voraus habe.
Mehr über mich und das, was mich antreibt, kannst du hier nachlesen: 

Über mich

Ich möchte fallschirmspringen! Aber wie fängt man das an?

Created with Sketch.

Ob als einmaliges Erlebnis (statt Tandemsprung) oder als Anfang zur komplett-Ausbildung zum Lizenzspringer: Der Start ist ein Grundkurs (Auch "Schnupperkurs oder Schnuppersprung genannt) über zwei Tage. Dieser findet i.d.R. an einem Wochenende statt. Je nach Sprungschule startet der Kurs am Freitagnachmittag oder Samstagfrüh. Bereits am zweiten Tag kannst du das erste Mal aus 4000m Höhe springen. Der genaue Ablauf ist zwar von Sprungplatz zu Sprungplatz etwas unterschiedlich, doch das Ausbildungshandbuch des Deutschen Fallschirmsportverbands (DFV e.V.), schreibt die Inhalte dieser Grundausbildung für Deutschland verbindlich vor. So kannst du sicher sein, dass du eine solide Ausbildung erhältst, egal für welche Dropzone du dich entscheidest.

Wie finde ich die richtige Dropzone (den richtigen Sprungplatz) für mich?

Created with Sketch.

Wenn du nur ein einmalges "Air-Lebnis" suchst, ist die Suche nach dem passenden Sprungplatzes nicht so schwer. Am besten googelst du einfach nach "Fallschirmspringen AFF". Tipp: Wenn du direkt bei Google Maps suchst, dann kannst du die Ergebnisse nach der Entfernung von deinem Wohnort sortieren. 
Wenn du dich aber entscheidest, eine Ausbildung zum Lizenzspringer zu machen, dann ist die Wahl der passenden Sprungschule schon wichtig, denn du wirst hier von nun an viel Zeit verbringen und manchmal auch vergeblich zum Sprungplatz fahren, weil das Wetter nicht mitspielt. 
Lass dich hier nicht allein vom Preis leiten. Erfahrungsgemäß kostet die Ausbildung überall in etwa gleich viel. Teilweise signifikante Unterschiede gibt es bei den Kosten für Leih-Ausrüstung, Videoaufzeichnungen, Level-Wiederholungen oder sonstigen Instructor-Sprünge (das sind Sprünge, die du mit einem Lehrer zusammen absolvieren musst). 
Derzeit arbeite ich an einer Checkliste, die dir die Auswahl der Sprungschule erleichtern wird. Bis diese online ist, ruf mich gerne einfach an oder schreib mir. Ich helfe dir, die passende Schule für dich zu finden. 

Weitere FAQ folgen in Kürze

Created with Sketch.

Stay tuned!